G20: Polizei nimmt Linksextremisten aus europäischem Ausland fest

Politik Weltpolitik Proteste Gewalt Kriminalität


G20: Polizei nimmt Linksextremisten aus europäischem Ausland fest

07.07.2017 - 14:59 Uhr

G20: Polizei nimmt Linksextremisten aus europäischem Ausland fest G20: Polizei nimmt Linksextremisten aus europäischem Ausland fest Politik
über dts Nachrichtenagentur

In Hamburg hat die Polizei bei gewaltsamen Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel am Donnerstag offenbar mehrere militante Linksextremisten aus dem europäischen Ausland festgenommen. Laut eines Berichts der "Welt" stammen die Personen aus Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz. Zahlreiche polizeibekannte Linksextreme und Autonome wurden dem Bericht zufolge in den vergangenen Tagen bereits an der Grenze zurückgewiesen.

Darunter vor allem Extremisten aus Italien, die mit einem Sonderzug aus der Schweiz nach Hamburg reisen wollten. Zwei Linksextremisten seien zudem am Hamburger Flughafen an der Einreise gehindert worden. Der Zeitung zufolge geht der Verfassungsschutz davon aus, dass bereits in den Tagen vor dem G20-Gipfel mehrere Gruppen an gewaltorientierten Linksextremisten und Autonomen heimlich nach Hamburg gereist sind. Die Personen sollen dabei gezielt Grenzkontrollen umgangen haben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "G20: Polizei nimmt Linksextremisten aus europäischem Ausland fest"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
08.07.2017 04:53 Uhr

Das war für mich schon vor dem Start des G20 Gipfel klar, das es nicht nur Deutsche zum Gipfel zieht. Es ist ein Treffen vieler Länder, also werden auch Demonstranten aus diesen Ländern dorthin anreisen.

Kommentar von Senator67
08.07.2017 04:40 Uhr

Klasse.... ich würde denenn auch gleich noch die Kosten des Polizeieinsatzes und natürlich die Schadensersatzansrüche der Geschäigten der Randale.

Kommentar von PurpleColumbine
07.07.2017 21:25 Uhr

Richtig so. Die Polizei tut gut daran, richtig durchzugreifen. Wer sich nicht an die Spielregeln hält, wird festgenommen. Hoffentlich hat die Aktion Konsequenzen.

Kommentar von moonraker2005
07.07.2017 16:39 Uhr

Sehr gut das die Polizei die schlimmsten Chaoten festnimmt. Es geht nicht an das solche Menschen wie Wanderratten von einer zur anderen Demo ziehen um Krawall zu machen.

Kommentar von MrTest
07.07.2017 15:17 Uhr

Diese Extremisten suchen sich immer wieder neue Wege um an ihr Ziel zu gelangen, leider wird es trotz aufwändiger Kontrollen immer wieder einigen gelingen auch durchkommen.
Wenigstens kann man durch bessere Überwachung einen Großteil davon daran hindern ins Land zu gelangen, das ist das positive.