Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg

Politik Weltpolitik Proteste Gewalt


Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg

07.07.2017 - 18:03 Uhr

Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg Politik
cvd, über dts Nachrichtenagentur

Bei Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg ist es am Freitag erneut zu Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben der Polizei wurden wiederholt Beamte und Einsatzfahrzeuge angegriffen, zudem seien an mehreren Stellen Barrikaden errichtet und Fahrzeuge in Brand gesetzt worden. Zahlreiche Störer seien vermummt und mit Schlagwerkzeugen bewaffnet gewesen.

Zudem hätten mehrere Personen Steine und Molotowcocktails geworfen. Die Polizei setzte erneut Wasserwerfer ein. Es kam zu massiven Störungen im S- und U-Bahnverkehr in den von den Protesten betroffenen Bereichen. An den Landungsbrücken wurden laut Polizei Gegenstände auf Schienen geworfen. Mehrere Beamte seien bei verschiedenen Einsätzen verletzt worden. Feuerwehrangaben zufolge gab es auch zahlreiche verletzte Demonstranten. Auch auf der Elbe kam es zu Zwischenfällen. So seien mehrere Schwimmer in den gesperrten Bereich eingedrungen, teilte die Polizei weiter mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel verurteilte die Gewalt bei den Demonstrationen. Sie habe Verständnis für friedliche Proteste, sagte Merkel am Freitag. "Gewalttätige Demonstrationen hingegen bringen Menschenleben in Gefahr. Deshalb ist das nicht zu akzeptieren."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
08.07.2017 15:32 Uhr

Es geht so weiter wie es gestern aufgehöhrt hat, schad schade. Diese sinnlose Gewalt bewirkt garnichts. Leider bleiben von diesem Gipfel nur Bilder der Gealt in den Köpfen.

Kommentar von PurpleColumbine
07.07.2017 21:30 Uhr

Diese Nachrichten werden wir jetzt tagtäglich zu lesen bekommen, bis das Treffen vorbei ist. Schade, daß so etwas immer so eskalieren muß. War aber natürlich mit zu rechnen.