Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken

Politik Iran Militär Terrorismus Weltpolitik Geheimdienste


Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken

06.01.2020 - 11:39 Uhr

Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, stuft die Anschlagsgefahr in Deutschland nach dem US-Luftschlag gegen den iranischen General Qasem Soleimani als niedriger ein. "Ich glaube, dass die Anschlagsgefahr gesunken ist", sagte Grenell in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen". Man beobachte die Lage sehr genau.

"Aber wenn man den Anführer ausschaltet, der für die Planung und Ausführung von Anschlägen verantwortlich war, sendet das eine sehr starke Botschaft", so Grenell über den Luftschlag gegen Soleimani, dessen Quds-Brigaden von den USA als Terrororganisation eingestuft werden. "Wir werden sehr eng mit den deutschen Nachrichtendiensten zusammenarbeiten", kündigte Grenell an. Die USA hätten "eine sehr gutes Verhältnis zu ihnen", die Arbeit deutscher Geheimdienst sei "sehr gut". Zusammen könne man "Terroranschläge verhindern, bevor sie passieren".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Grenell: Terrorgefahr in Deutschland nach US-Luftschlag gesunken"
vorhanden.