Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt

Politik Schweiz Geheimdienste Justiz


Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt

16.02.2018 - 18:00 Uhr

Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Das Verfahren gegen den Vizepräsidenten des Schweizer Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) und einen weiteren Mitarbeiter des eidgenössischen Geheimdienstes steht offenbar vor der Einstellung. Im Laufe der Ermittlungen des Generalbundesanwalts hätten sich keine weiteren Verdachtsmomente gegen die beiden ergeben, berichtet der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Im Zuge des Verfahrens gegen Daniel M., der für den NDB die Steuerfahndung Wuppertal ausspionieren sollte, waren die Männer ins Visier der Fahnder geraten.

Die Einstellung des Verfahrens dürfte den Schweizer Geheimdienst kaum überraschen. Schon vor einiger Zeit seien Emissäre diskret bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe vorstellig geworden, schreibt der "Spiegel". Der NDB-Vize plane eine Deutschlandreise, ob ihm denn eine Verhaftung drohe. Der Schweizer wollte demnach in Deutschland einen Kollegen treffen: Hans-Georg Maaßen, den Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz. Sein Amt ist für die Spionageabwehr hierzulande zuständig.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Bericht: Schweizer Spione bleiben unbehelligt"
vorhanden.