Weil: Auch ausländischen Dieselherstellern "auf die Füße steigen"

Politik Autoindustrie Straßenverkehr Umweltschutz Unternehmen


Weil: Auch ausländischen Dieselherstellern "auf die Füße steigen"

03.08.2017 - 14:28 Uhr

Weil: Auch ausländischen Dieselherstellern auf die Füße steigen Weil: Auch ausländischen Dieselherstellern "auf die Füße steigen" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Dieselgipfel vom Mittwoch hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eine Gerechtigkeitslücke beklagt. "Die Wahrscheinlichkeit, dass französische oder italienische Autos wesentlich sauberer sind als deutsche, halte ich für ziemlich gering", sagte der SPD-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus. Er forderte, auch Diesel ausländischer Hersteller ins Visier zu nehmen.

Ausländische Hersteller von Dieselfahrzeugen sollten wissen, dass Deutschland "auch von ihnen ein gewisses Engagement erwartet", sagte er. "Hoffentlich finden die deutschen Zulassungsbehörden einen Weg, wie sie auch den ausländischen Unternehmen auf die Füße steigen können." Das sei "schon im Sinne einer Gleichbehandlung geboten", sagte Weil. Insgesamt zeigte sich der SPD-Politiker aber recht zufrieden mit den Resultaten des Gipfels. "Die Modernisierung der Dieselflotte in Deutschland ist so etwas wie der archimedische Punkt, wenn wir vorankommen wollen", sagte er. Dem Ziel sei man ein gutes Stück näher gekommen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Weil: Auch ausländischen Dieselherstellern "auf die Füße steigen""

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Spongebob
03.08.2017 19:13 Uhr

Sicherlich kann man dem Ministerpräsident Stephan Weil hier nur Recht geben. Der signifikante Unterschied ist eben, dass Deutschland einen sehr guten Ruf genießt - was demnach uns erst recht ins Visier setzt.

Kommentar von moses1972
03.08.2017 17:42 Uhr

Ich muss MP Weil da volkommen recht geben. Nicht nur deutsche Fabrikate fahren auf unseren Straßen und verpesten die Luft. Also ausländische Fabrikate mal unter die Lupe nehmen.

Kommentar von GoldSaver
03.08.2017 15:57 Uhr

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die anderen Länder wesentlich saubere Autos produzieren, das halte ich für unwahrscheinlich.

Zumindest Europaweit wären einheitliche Kontrollen nicht verkehrt, wir sind doch ein Europa!