Vinton Cerf warnt vor "digitalem Mittelalter"

Gemischtes Internet Leute


Vinton Cerf warnt vor "digitalem Mittelalter"

17.01.2018 - 11:13 Uhr

Vinton Cerf warnt vor digitalem Mittelalter Vinton Cerf warnt vor "digitalem Mittelalter" Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Vinton Cerf, der in den siebziger Jahren die Grundlagen des Internets mitentwickelte, hat er vor einem "digital Dark Age", dem digitalen Mittelalter, gewarnt. Mit diesem Begriff wolle er darauf hinweisen, dass "unsere Daten irgendwann verloren gehen werden", sagte er dem "Zeitmagazin". Das sei wirklich beängstigend.

"Ständig ändern sich die Speichermedien, und Programme werden weiterentwickelt, sodass die alten Formate irgendwann nicht mehr gelesen werden können. Wichtige Fotos sollte man daher ausdrucken." Cerf kommuniziert mit seiner Frau ständig per Mail. "Da ich seit dem 13. Lebensjahr ein Hörgerät trage, war schriftliche Kommunikation für mich eine enorme Erleichterung." Auch seine Frau Sigrid war fast taub, als die beiden heirateten, sie hatten sich in einem Laden für Hörgeräte kennengelernt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Vinton Cerf warnt vor "digitalem Mittelalter""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
17.01.2018 14:47 Uhr

Na ja, er hat da zwar irgendwie recht, aber wirklich sicher vor Verlust ist kein Speichermedium und auch kein gedrucktes Medium. Ein gedrucktes Foto wird mit der Zeit unweigerlich ausbleichen/verblassen. Im Grunde müsste man die Daten immer wieder neu absichern auf den aktuellsten Stand der Technik, so hat man am längsten etwas davon.^^