Union will von Facebook generellen Werbestopp im Umfeld von Fake News

Politik Unternehmen Internet


Union will von Facebook generellen Werbestopp im Umfeld von Fake News

30.08.2017 - 05:00 Uhr

Union will von Facebook generellen Werbestopp im Umfeld von Fake News Union will von Facebook generellen Werbestopp im Umfeld von Fake News Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach den Plänen des US-Internetkonzerns Facebook sollen Seitenbetreiber, die wiederholt bereits angezweifelte Inhalte geteilt haben, künftig nicht länger Werbeanzeigen auf Facebook schalten dürfen: Der Vize-Chefin der Unions-Bundestagsfraktion, Nadine Schön (CDU), geht das Vorhaben nicht weit genug. Sie bemängelt, dass die Neuerung nur Werbung in eigener Sache betreffe: "Das ist mir noch zu wenig", sagte Schön dem "Handelsblatt" (Mittwoch). Die CDU-Politikerin fordert von Facebook, nicht nur den Verbreitern von Fake News das Schalten von Werbung auf seiner Plattform zu verbieten, sondern generell Werbung im Umfeld solcher Postings zu unterbinden.

"Sind Fake News enttarnt, sollen im Umfeld keine kommerziellen Werbeanzeigen mehr platziert werden. Damit entfiele der finanzielle Anreiz, Fake News zu lancieren", sagte Schön.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Union will von Facebook generellen Werbestopp im Umfeld von Fake News"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Spongebob
30.08.2017 14:20 Uhr

SIcher ist zu bemängeln, dass in und durch Facebook sehr viel Müll in Rotation gebracht wird. Aber man sollte nie vergessen, dass genau diese Möglichkeit alles mögliche der Welt mitzuteilen solche Plattformen wie Facebook und Youtube so sonderbar macht. Es sollte nach wie vor ein rechtsfreier Raum sein wo jegliche Art der Äußerung möglich sein darf. Egal ob man der selben Meinung ist. Und wenn sogenannte Fakenews in Umlauf geraten, ist es die Aufgabe eines jeden einzelnen di Quellen zu prüfen und nicht alles zu glauben was einem serviert wird. Das gilt auch für die Nachrichten im TV.

Kommentar von Freddie32
30.08.2017 07:33 Uhr

Und da wird es wieder einmal bedenklich,was definiert sich als solches und was nicht,wer legt das fest?Ist meinung schon fake news?
ich halte davon nichts und sehe das sehr bedenklich und einen eingriff in meinungsfreiheit und demokratie.

Kommentar von Eisblume2386
30.08.2017 06:05 Uhr

Ich bin auch definitiv dafür, denn es wird bei Facebook soviel Müll in Umlauf gebracht und es gibt auch noch genug Menschen, die diesen Mist auch noch glauben. Ich bin der Meinung hier ist Facebook in der Verantwortung sich gegen solche Fake-News zu wehren.