Union fordert Entfristung von Lehrerverträgen

Politik Bildung


Union fordert Entfristung von Lehrerverträgen

13.08.2017 - 00:00 Uhr

Union fordert Entfristung von Lehrerverträgen Union fordert Entfristung von Lehrerverträgen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Union macht sich für ein Ende der Befristung von Lehrerverträgen stark. Volker Kauder (CDU), Fraktionschef im Bundestag, sagte "Bild am Sonntag": "Es fehlen überall qualifizierte Lehrer." Gute Lehrer werde man aber nur finden, wenn der Staat fair mit ihnen umgehe: "Und da ist es nicht akzeptabel, dass junge Lehrerinnen und Lehrer sehr oft mit Beginn der Sommerferien in die Arbeitslosigkeit entlassen werden und erst im neuen Schuljahr wieder angestellt werden."

Deshalb müsse die Praxis der Befristung von Lehrerverträgen "weitgehend beendet" werden. Kauder weiter: "Es muss Schluss sein mit diesen vielen Zeitverträgen für Lehrer." Der Deutsche Lehrerverband begrüßt die Forderung der Union. Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger zu BamS: "Dieser Vorstoß von Herrn Kauder ist überfällig. Es wäre allerdings schön, wenn er auch persönlich zumindest bei den von der Union gestellten Schulministern darauf dringen würde, diese Praxis der Ausbeuterverträge ohne bezahlte Ferien zu beenden." 2016 waren während der Sommermonate 11.400 Lehrkräfte als arbeitslos gemeldet, circa 5.800 mehr als in "normalen" Monaten. Mehr als jeder Zweite von ihnen war unter 35 Jahre alt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Union fordert Entfristung von Lehrerverträgen"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
13.08.2017 21:42 Uhr

Schön das die UNION das fordert , eine gute Sache. Ich Frage mich nur warum jetzt vor der Wahl. Die UNION regiert seit 2005!!! da wäre doch viel Zeit gewesen da Problem zu lösen, oder.

Kommentar von GoldSaver
13.08.2017 10:39 Uhr

Ich denke das ist ein für und ein wider. Es gibt sicher einiges für was für die Verträge spricht, so wie sie nun sind und einiges, was dagegen spricht. Man muss halt abwägen, was mehr Vorteile hat.