Trittin sieht Militärschlag als innenpolitisch motivierte Aktion

Politik Syrien Russland Militär


Trittin sieht Militärschlag als innenpolitisch motivierte Aktion

16.04.2018 - 05:00 Uhr

Trittin sieht Militärschlag als innenpolitisch motivierte Aktion Trittin sieht Militärschlag als innenpolitisch motivierte Aktion Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin sieht im Militärschlag der USA gegen Syrien vor allem einen Befreiungsversuch von US-Präsident Donald Trump aus internen Problemen. "Es war eine klassisch innenpolitisch motivierte Aktion", sagte Trittin den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (RND). Die USA hätten Syrien mehr oder weniger aufgegeben.

Sie seien dort zwar noch militärisch aktiv, aber die Bemühungen für eine Nachkriegsordnung fänden de facto ohne sie statt. Zugleich habe Russland den syrischen Machthaber Baschar al-Assad nicht hundertprozentig unter Kontrolle. "Man könne mutmaßen, dass es Putin eigentlich ganz gut in den Kram passt, wenn jemand Assad für seine Chemiewaffeneinsätze diszipliniert", sagte der Grünen-Außenpolitiker dem RND.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Trittin sieht Militärschlag als innenpolitisch motivierte Aktion"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
16.04.2018 21:02 Uhr

Na ja, aber die USA haben ja nicht alleine einen Militärschlag gegen Syrien gstartet, was war dann nach Herrn Trittins Meinung, der Grund der anderen Länder?