SPD-Politiker Klimmt bringt Maas als Kanzlerkandidat ins Gespräch

Politik Parteien


SPD-Politiker Klimmt bringt Maas als Kanzlerkandidat ins Gespräch

16.03.2018 - 01:00 Uhr

SPD-Politiker Klimmt bringt Maas als Kanzlerkandidat ins Gespräch SPD-Politiker Klimmt bringt Maas als Kanzlerkandidat ins Gespräch Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der neue Außenminister Heiko Maas (SPD) hat nach Ansicht seines einstigen Förderers, dem früheren saarländischen Ministerpräsidenten Reinhard Klimmt (SPD), das Potenzial für eine Kanzlerkandidatur. "Wenn ich das Angebot sehe, was wir sonst noch in der SPD haben, ist er mit Sicherheit ganz vorne unter denen, die für eine Kanzlerkandidatur grundsätzlich infrage kommen. Sein Weg muss im Auswärtigen Amt noch nicht zu Ende sein", sagte Klimmt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Maas gehöre zu den Leuten in der Berliner Politik und in der SPD, "die über die größte menschliche und intellektuelle Substanz verfügen. Deswegen ist es gar keine Frage, dass er ein guter Bundesaußenminister wird." Maas, der in der neuen Großen Koalition als Nachfolger von Sigmar Gabriel das Auswärtige Amt übernommen hat, zähle zur personellen Spitze der SPD, "und tut der Partei in diesen schwierigen Zeiten gut". Klimmt hatte 1998 als damaliger SPD-Ministerpräsident an der Saar den erst 32-jährigen Maas als Umweltminister in sein Kabinett geholt. "Was ihn auszeichnet, ist, dass er sehr früh im Saarland in verantwortliche Positionen gekommen ist. Er ist nie überheblich aufgetreten, sondern hat immer sehr genau seinen Standort bestimmt und daran gearbeitet, noch besser zu werden."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "SPD-Politiker Klimmt bringt Maas als Kanzlerkandidat ins Gespräch"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Eckhard
16.03.2018 07:37 Uhr

Da will wohl jemand sein Protege ins Rennen werfen und bringt mal seinen Namen in Umlauf. Was aber wirklich dran ist kann man im Moment noch nicht sagen.