NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren

Politik Straßenverkehr


NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren

06.12.2017 - 09:55 Uhr

NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren Politik
über dts Nachrichtenagentur

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) will im kommenden Jahr 21 neue Straßenbau-Projekte im Gesamtvolumen von 37 Millionen Euro anschieben. Das berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf einen "Entwurf des Bauprogramms 2018 für die Landesstraßen". Die jetzt vorgesehenen 37 Millionen Euro entsprechen einer Anhebung von 15 Prozent im Vergleich zu den von der Vorgängerregierung für das Jahr 2017 eingeplanten Mitteln.

Geplant ist unter anderem der auch überregional bedeutsame Start für den L-419-Neubau in Wuppertal/Ronsdorf inklusive Anbindung an die A 1. Damit soll der weiträumige Ost-West-Verkehr parallel zur A 46 in Wuppertal südlich der Stadt zur A 1 geführt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
06.12.2017 15:26 Uhr

Das ist ja schön und gut und die deutschen Straßen haben es sicherlich notwendig, aber was bringt das ganze, wenn wie so oft ein paar Monate nach Fertigstellung alles wieder aufgerissen wird, weil man plötzlich noch etwas verlegen muss...