Netanjahu wirft Iran geheimes Atomwaffenprogramm vor

Politik Israel Iran


Netanjahu wirft Iran geheimes Atomwaffenprogramm vor

30.04.2018 - 19:35 Uhr

Netanjahu wirft Iran geheimes Atomwaffenprogramm vor Netanjahu wirft Iran geheimes Atomwaffenprogramm vor Politik
über dts Nachrichtenagentur

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat dem Iran vorgeworfen, ein geheimes Atomwaffenprogramm verfolgt - und diesbezüglich über Jahre immer wieder gelogen zu haben. Netanjahu präsentierte am Montagabend in Tel Aviv mutmaßliche Beweise. Dazu gehörten nach seinen Angaben 54.000 Dateien auf 183 CD-Roms mit Charts, Präsentationen, Fotos, Videos und anderen Dateien aus dem Iran.

Die Unterlagen des sogenannten "Projekt AMAD" seien um die Jahrtausendwende entwickelt und anschließend weiter aufbewahrt worden. Netanjahu zeigte am Montagabend sichtlich erregt und zunächst auf Englisch vor laufenden Fernsehkameras angebliche Auszüge aus den Dokumenten in einer Präsentation, die beweisen sollten, dass der Iran gelogen habe. "The Iran deal is based on lies", sagte Netanjahu. Der Iran lüge bis zum heutigen Tage weiter, wenn behauptet werde, dass er nie eine Atombombe entwickeln wollte. Überprüfbar waren Netanjahus Angaben zunächst nicht. Auch eine Verletzung des aktuell laufenden Nuklear-Abkommens schien er dem Iran nicht vorzuwerfen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Netanjahu wirft Iran geheimes Atomwaffenprogramm vor"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
30.04.2018 20:25 Uhr

Vorwürfe kann man ja ganz schnelll machen, ob die dann stimmen, ist etwas anderes. Angeblich hat er ja Beweise, aber das er dies behauptet, sagt immer noch nichts darüber aus, ob es auch stimmt. Man muss jetzt erstmal alles prüfen und sollte keine Voreiligen Schlüsse ziehen.