Merkel spricht von "strategischem Interesse" an Russland

Politik Russland


Merkel spricht von "strategischem Interesse" an Russland

18.05.2018 - 15:32 Uhr

Merkel spricht von strategischem Interesse an Russland Merkel spricht von "strategischem Interesse" an Russland Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Interesse der Bundesregierung an guten Beziehungen zu Russland als "strategisch" bezeichnet. Auch in den "schwierigsten Zeiten" habe sie sich dafür eingesetzt, dass der Nato-Russland-Dialog fortgesetzt werde, sagte Merkel am Freitag nach einem Treffen mit Russlands Präsident Putin in Sotschi am Schwarzen Meer. "Unsere Zivilgesellschaften haben viele Verbindungen", sagte die Kanzlerin.

Sie halte "das Miteinanderreden für absolut wichtig". Putin ergänzte, Deutschland sei ein Schlüsselhandelspartner für Russland. Er hoffe, dass die Handelsbeziehungen sich wieder verbessern, daran hingen auch viele Arbeitsplätze in Deutschland.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Merkel spricht von "strategischem Interesse" an Russland"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von giselle1506
19.05.2018 17:46 Uhr

Ja, man sollte Russland als Partner nicht den Rücken kehren. Man sollte sich halt mit allen Partner gut stellen, aber sich auch nicht zu abhängig machen.

Kommentar von Kneipenchef
19.05.2018 05:24 Uhr

Nun ja, warum sollte man nicht miteinander reden? Der Amerikaner zeigt ja eindrucksvoll, dass er kein verlässlicher Partner mehr ist. Man muß nur bei bestimmten Produkten wie Öl und Gas aufpassen, dass man nicht von einem allein abhängig ist.

Kommentar von GoldSaver
18.05.2018 16:50 Uhr

Im Allgemeinem ist es immer besser, wenn man gute Beziehungen zu anderen hat, allerdings übertreib Frau Merkel es auch sehr gerne mit dem Reden. Sie will sogar noch verhandeln, wenn der Zug schon abgefahren ist.