Maas: Klage gegen "Ehe für alle" wenig erfolgversprechend

Politik Justiz Familien


Maas: Klage gegen "Ehe für alle" wenig erfolgversprechend

12.07.2017 - 18:46 Uhr

Maas: Klage gegen Ehe für alle wenig erfolgversprechend Maas: Klage gegen "Ehe für alle" wenig erfolgversprechend Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hält Klagen gegen die "Ehe für alle" beim Bundesverfassungsgericht für wenig erfolgversprechend. "Es gibt zu Rechtsfragen oft sehr unterschiedliche Auffassungen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe), fügte aber hinzu: "Im Grundgesetz steht nirgends, dass die Ehe nur für Frau und Mann reserviert ist. Es gab einen Wandel des traditionellen Eheverständnisses – zum Glück! Deswegen: Wer die Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften öffnet, nimmt heterosexuellen Paaren nichts weg, er vermindert ihren grundgesetzlichen Schutz in keiner Weise. Auch das Verfassungsgericht hat Ungleichbehandlungen in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt abgebaut."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Maas: Klage gegen "Ehe für alle" wenig erfolgversprechend"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von Spongebob
13.07.2017 10:09 Uhr

So ist das nun eben. Wir leben (Gott sei Dank) in einer Demokratie. Wie es üblich ist, besitzt jeder seine ihm rechtlich zustehende freie Meinung, die er auch äußern oder verteidigen darf.

Kommentar von PurpleColumbine
13.07.2017 08:02 Uhr

Meine Güte, es wird doch niemand gezwungen einen Partner gleichen Geschlechts oder seinen Hund zu heiraten. Laßt doch die Menschen tun und lassen, was die möchten. Sie tun doch niemandem damit weh.

Kommentar von GoldSaver
13.07.2017 07:57 Uhr

Ich würde sagen abwarten. Wie er selbst sagt, es gibt verschiedene Auffassungen und auf irgendetwas müssen sich die Kläger ja auch stützen. Wenn es total aussichtslos wäre, würde sicher niemand klagen.

Kommentar von moses1972
12.07.2017 21:04 Uhr

Warum muss man gegen was klagen was die eindeutige mehrheit des deutschen Volkes für gutheist? Manche wollen es immer noch nicht wahrhaben das es die Ehe für alle jetzt gibt.

Kommentar von MrTest
12.07.2017 20:01 Uhr

Das wird man abwarten müssen Herr Maas, die Kritiker werden trotzdem vor das Bundesverfassungsgericht ziehen und für ihre Überzeugung kämpfen. Ein ehemaliger Verfassungsrichter hat ja auch Zweifel an der rechtliche Situation geäußert.