Lambsdorff: Gabriel fährt "Zickzack-Kurs" in Türkei-Frage

Politik Türkei Justiz


Lambsdorff: Gabriel fährt "Zickzack-Kurs" in Türkei-Frage

19.07.2017 - 15:32 Uhr

Lambsdorff: Gabriel fährt Zickzack-Kurs in Türkei-Frage Lambsdorff: Gabriel fährt "Zickzack-Kurs" in Türkei-Frage Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat das Verhalten von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) im Streit mit der Türkei scharf kritisiert. "Der Zickzack-Kurs von Minister Gabriel ist vollkommen widersprüchlich", sagte Lambsdorff der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe). "Am einen Tag bekräftigt er, den EU-Beitritt der Türkei vorantreiben zu wollen. Am nächsten Tag bestellt er dann den türkischen Botschafter ein."

Der FDP-Politiker fügte hinzu, dass eine Verschärfung des deutschen Kurses gegenüber der Regierung Erdogan längst angezeigt gewesen sei. "Spätestens seit dem Putschversuch vor einem Jahr verschlechtert sich dort die Situation von Demokratie und Menschenrechten in dramatischem Tempo. Statt nun Empörung vorzugaukeln, sollte Merkel und Gabriel endlich ernsthafte Konsequenten ziehen und den längst gescheiterten Beitrittsprozess mit der Türkei beenden."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Lambsdorff: Gabriel fährt "Zickzack-Kurs" in Türkei-Frage"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
20.07.2017 18:45 Uhr

Zickzack-Kurs? Sind die Deutschen verrückt? Kann man denn nicht einmal durchgreifen und diesem Erdogan zeigen, wo der Hammer hängt? Können die Deutschen nicht einfach mal konsequent sein?

Kommentar von moses1972
20.07.2017 08:45 Uhr

Ja, es muss endlich mal konsequent mit der Türkei umgegangen werden. Aber die Kritik der FDP ist nur dem Wahlkampf geschuldet, Die FDP will in die Regierung.

Kommentar von moonraker2005
19.07.2017 20:36 Uhr

Die FDP kritisiert einfach alles jetzt im Wahlkampf. Diese Partei will mit aller Macht nicht nur in den Bundestag, sondern auch in die nächste Regierung.

Kommentar von GoldSaver
19.07.2017 18:03 Uhr

Genau!!!
Es ist doch schon seit über einem Jahr DEUTLICH zu sehen, das sich die Situation in der Türkei immer weiter verschlechtert. Wer das nicht sieht, der WILL ES NICHT sehen!