Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel

Politik Immobilien


Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel

07.08.2017 - 00:11 Uhr

Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Immobilienwirtschaft fordert von Angela Merkel mehr Einsatz und einen Wohnungsgipfel im Kanzleramt. Zu "Bild" (Montag) sagte IVD-Präsident Jürgen Michael Schick: "Wohnen muss Chefsache werden. Wir brauchen eine nationale Strategie, um den Wohnungsmangel zu bekämpfen."

Um Lösungen zum Bau von ausreichend bezahlbaren Eigentums- und Mietwohnungen zu entwickeln, solle Merkel alle Beteiligten (u.a. Immobilienwirtschaft, Mieterbund und Experten) einladen. Schick hält die Errichtung von 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr für erforderlich. Er sagte weiter: "Ein Immobiliengipfel bedeutet die Abkehr von einer reinen Mietenpolitik, wie sie in den vergangenen Jahren praktiziert wurde."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
07.08.2017 12:25 Uhr

Bezahlbar, das ist wohl eher das Problem. Und Frau Merkel hat doch einen Großteil daran schuld, das überhaupt viele Wohnungen fehlen. da hätte sie schon längst was machen müssen.

Kommentar von moonraker2005
07.08.2017 09:36 Uhr

Ja, mehr Einsatz von Merkel wäre auf vielen Gebieten wünschenswert. Aber diese Kanzlerin regiert nicht sondern wartet immer nur ab und bleibt wenn es eng wird in Deckung.