Gemeindebunds-Geschäftsführer Landsberg kritisiert Dieselgipfel

Politik Autoindustrie Straßenverkehr Umweltschutz


Gemeindebunds-Geschäftsführer Landsberg kritisiert Dieselgipfel

03.08.2017 - 09:15 Uhr

Gemeindebunds-Geschäftsführer Landsberg kritisiert Dieselgipfel Gemeindebunds-Geschäftsführer Landsberg kritisiert Dieselgipfel Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, hat die Ergebnisse des Dieselgipfels scharf kritisiert und einen konkreten Aktionsplan gefordert. "Beim Dieselgipfel hat die Automobilindustrie die Chance auf eine echte Vertrauensoffensive verpasst", sagte Landsberg der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Die Einigung auf die Software-Nachbesserung und einen kleinen Fonds sind nicht die erforderlichen Schritte, um eine Verkehrswende einzuleiten", sagte Landsberg.

"Wenn Fahrverbote tatsächlich vermieden werden sollen, darf dieses Gipfel-Ergebnis nicht das letzte Wort sein. Wir brauchen jetzt einen Aktionsplan mit konkreten Zeit- und Zielvorgaben", so Landsberg.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gemeindebunds-Geschäftsführer Landsberg kritisiert Dieselgipfel"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
03.08.2017 17:37 Uhr

Den Autobauern ging es beim Diesel Gipfel weiger um Verbraucher und Umwelt, sondern nur darum so kostengünstig wie irgend möglich aus der Sache raus zu kommen.

Kommentar von GoldSaver
03.08.2017 15:42 Uhr

Die Meinungen zum Ergebnis des Diesel-Gipfels sind ja doch recht unterschiedlich, wenn ich das so lese. Da bin ich doch gespannt, wie es nun weiter gehen wird.