DIW: In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit

Wirtschaft Asyl Integration Arbeitsmarkt


DIW: In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit

24.09.2017 - 16:23 Uhr

DIW: In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit DIW: In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

DIW-Chef Marcel Fratzscher glaubt weiterhin an die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt: "Ich bin optimistisch, dass mehr als 50 Prozent der Geflohenen in den nächsten fünf Jahren Arbeit haben werden", sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Die Unternehmen suchen ja händeringend Arbeitskräfte, wir haben über eine Million offene Jobs in Deutschland, und der Bedarf an Arbeitskräften wird durch die demographische Wende in Deutschland noch deutlich zunehmen", so Fratzscher. "Dass die Qualifikation der Menschen niedrig ist, überrascht doch keinen. Wobei sie auch nicht so schlecht ist, wie oft behauptet", sagte er.

"Nach den Zahlen unseres sozio-oekonomischen Panels haben 36 Prozent der Geflüchteten keinen Schulabschluss, 64 Prozent geben aber an, einen mittleren oder weiterführenden Schulabschluss zu besitzen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DIW: In fünf Jahren hat mehr als die Hälfte der Geflohenen Arbeit"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von Leuthari
25.09.2017 13:33 Uhr

Der Krieg ist doch so gut wie vorbei, warum kehren sie nicht zurück in ihre Heimat zu ihren zurückgelassenen Familien und helfen beim Wiederaufbau mit?!
Warum so eine Prognose? Etwa bezahlt?

Kommentar von skazchan
24.09.2017 22:11 Uhr

Ist das Asyl nicht auf Zeit vorhergesehen? Warum wird den direkt von 5 Jahren ausgegangen, wenn der Krieg jederzeit beendet werden könnte. Ich hoffe das die Geflohenen so schnell wie möglich in ihre Heimatländer zu den Familien zurückkehren können

Kommentar von Kneipenchef
24.09.2017 17:05 Uhr

Da habe ich doch erhebliche Zweifel daran. Ich habe das schon miterlebt mit den Jungs. Sie werden zu einem Praktikum geschickt, mit viel Brimborium und Pressevertretern, am nächsten Tag ward keiner mehr gesehen.

Kommentar von Freddie32
24.09.2017 16:28 Uhr

Das ist eine durch aus positive Prognose die hier aufgestellt wird und das diese schon in der Vergangenheit sich nicht ganz bewahrheitet hatte sehe ich diese Daten doch etwas kritischer.