Bundesrat befasst sich mit Rettungsgassen-Sündern

Politik Straßenverkehr Unglücke


Bundesrat befasst sich mit Rettungsgassen-Sündern

21.09.2017 - 11:32 Uhr

Bundesrat befasst sich mit Rettungsgassen-Sündern Bundesrat befasst sich mit Rettungsgassen-Sündern Politik
über dts Nachrichtenagentur

Vor der Abstimmung im Bundesrat über höhere Bußgelder für Autofahrer hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) bei seinen Länder-Kollegen um Zustimmung geworben. Besonders liege ihm das Thema Rettungsgasse am Herzen, sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Bei schweren Unfällen auf der Autobahn können Sekunden darüber entscheiden, ob die Opfer gerettet werden oder sterben."

Die bisher geltenden 20 Euro für das Nichtbilden einer Rettungsgasse seien daher "völlig unverhältnismäßig", erklärte Pistorius. Die Bußgelder sollen auf mindestens den zehnfachen Satz steigen, maximal aber 320 Euro plus Fahrverbot betragen. "Ich hätte mir für eine stärker abschreckende Wirkung sogar noch höhere Bußgelder bis zu 500 Euro gewünscht", sagte Pistorius. Niedersachsen setzt sich außerdem dafür ein, dass bundesweit einheitliche Schilder und Informationstafeln an den Autobahnen aufgestellt werden, die die Notwendigkeit einer Rettungsgasse illustrieren. Neben härteren Strafen für die Blockade von Rettungsfahrzeugen gilt es als wahrscheinlich, dass die Länderkammer drastisch höhere Strafen für Raser bei illegalen Autorennen beschließt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesrat befasst sich mit Rettungsgassen-Sündern"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
22.09.2017 10:49 Uhr

Man lernt es schon in der Fahrschule. Doch manche Autofahrer sind einfach stur und unbelehrbar. Sie sollten sich mal überlegen was den wäre wen sie Hilfe benötigen. Nur hoch die Strafen, kann ich nur begrüßen.30

Kommentar von skazchan
21.09.2017 19:32 Uhr

Das ist ein wichtiger Punkt und muss auf jeden Fall weiter diskutiert werden. Wenn es um Rettungsgassen auf der Autobahn geht, wünscht ich mir mehr Verkehrsschilder die die Dringlichkeit dieser verdeutlichen

Kommentar von moses1972
21.09.2017 18:52 Uhr

Rettungsgassen Sünder müssen meiner Meinung nach hart bestraft werden das sie die Gesundheit und das Leben anderer menschen erheblich gefährden, es wird Zeit dazu.

Kommentar von Freddie32
21.09.2017 12:41 Uhr

nun ja wie wird das dann aber eingesetzt,ich finde bei wirklichen sündern fände ich das als Abschreckung richtig aber wie weit dehnt sich dieses dann aus?