BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer

Wirtschaft Asyl Integration Arbeitsmarkt


BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer

19.09.2017 - 14:22 Uhr

BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat von der nächsten Bundesregierung ein Zuwanderungsgesetz und klare Regeln für den Zuzug qualifizierter Ausländer gefordert. "Damit können wir steuern, dass mehr qualifizierte Arbeitskräfte zu uns kommen", sagte Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 10/2017). Ein Gesetz sei überfällig, da rund 300.000 Menschen jährlich aus dem Arbeitsmarkt ausschieden, sagte Becker.

Die Integration der 1,2 Millionen Flüchtlinge, die seit dem Sommer 2015 gekommen seien, laufe zwar "ein klein wenig besser als gedacht". Aber sie lösten den Fachkräftemangel nicht. Im ersten Jahr nach der Einreise habe die BA 13 Prozent der Geflüchteten in eine reguläre, sozialversicherungspflichtige Arbeit vermittelt, sagte Becker, häufig als Helfer in der Gastronomie, in der Logistik oder als Reinigungskraft. In fünf Jahren solle mehr als die Hälfte der Flüchtlinge arbeiten. Von den 1,2 Millionen Flüchtlingen, die 2015 und 2016 nach Deutschland kamen, befinden sich derzeit knapp 254.000 in Qualifizierungslehrgängen. Arbeitslos gemeldet sind rund 208.000 Flüchtlinge. Das sind über ein Viertel mehr als im Vorjahr. Dies sei "alles gut verkraftbar angesichts eines Arbeitsmarktes in blendender Verfassung", so Becker. Zugleich mahnte er aber zur Geduld: "Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir diese Menschen immer wieder nachqualifizieren müssen und dass die Arbeitslosigkeit in dieser Gruppe hoch bleibt, gemessen an anderen Migrantengruppen." Kritik übte Becker am laxen Umgang mancher Bundesländer mit Wohnsitzauflagen für Flüchtlinge. So zögen derzeit vermehrt Flüchtlinge von Bayern nach NRW, obwohl dies verboten sei. Das erschwere die Integration.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "BA-Vorstandsmitglied will mehr Zuwanderung qualifizierter Ausländer"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
20.09.2017 22:14 Uhr

Ich dachte es wären doch so viele Facharbeiter, hat das man uns nicht damals so versichert...? Naja, wer etwas nachdenken konnte wusste bestimmt das da keine Ärzte und Ingenieure nach Deutschland reisen sondern eher das Gegenteil

Kommentar von Tina52
20.09.2017 08:35 Uhr

Ich finde es einfach nicht gut denn dadurch sind wir die deutschen die wieder zurückstecken müssen und viele deutsche im eigenem Land langzeitarbeitslos bleiben und Harz 4 bekommen

Kommentar von moonraker2005
19.09.2017 19:20 Uhr

Mehr Zuwanderung von qualifizierten Arbeitnehmern heisst auch das wir den Heimatländern der Zuwanderer ihre besten Arbeiter wegnehmen. Denkt mal drüber nach.

Kommentar von Freddie32
19.09.2017 14:31 Uhr

Dies wird so denke ich aber schwer umsetzbar sein denn aus den gebieten aus denen sie kommen gibt es kaum Bildungsmöglichkeiten und es wird nach wie vor nur ein sehr kleiner teil sein.