Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht

Wirtschaft Wirtschaftskrise


Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht

01.09.2020 - 13:24 Uhr

Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht Wirtschaft
├╝ber dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsweisen-Chef Lars Feld hat Zweifel an der optimistischen neuen Konjunkturprognose der Bundesregierung ge├Ąu├čert. "Eine Anpassung der Prognose nach oben ist meines Erachtens noch zu fr├╝h", sagte Feld dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Zwar zeigten verschiedene Fr├╝hindikatoren eine bessere Entwicklung an, als im Juni erwartet.

"Aber die Unsicherheit vor allem in der Au├čenwirtschaft ist doch sehr hoch", sagte er. Der Sachverst├Ąndigenrat liege mit seiner Prognose aus dem Juni aktuell genau auf der Sch├Ątzung des Statistischen Bundesamts f├╝r das zweite Quartal. "Somit sehe ich derzeit noch keinen Grund von dieser Prognose abzuweichen", sagte Feld. Der Pr├Ąsident des Instituts f├╝r Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, unterst├╝tzt dagegen die Einsch├Ątzung der Bundesregierung, nach der sich die Wirtschaft schneller vom Einbruch im zweiten Quartal erholt als erwartet. "Der aufs Jahr gerechnete Einbruch im Jahr 2020 d├╝rfte in der Tat etwas kleiner ausfallen", sagte Felbermayr dem "Handelsblatt". Im Gegenzug sei damit zu rechnen, dass das Wachstum im Jahr 2021 etwas schw├Ącher werde, als bisher unterstellt. Er erwarte, dass der deutsche Binnenkonsum die Konjunktur st├Ąrker st├╝tzen, der Au├čenhandel dagegen eher schwach bleiben werde.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft k├Ânnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen,
m├╝ssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Wirtschaftsweisen-Chef h├Ąlt neue Konjunkturprognose f├╝r verfr├╝ht"
vorhanden.