Wirbel um abgelehnte AfD-Spende an Tafeln

Politik Nahrungsmittel


Wirbel um abgelehnte AfD-Spende an Tafeln

09.03.2018 - 05:00 Uhr

Wirbel um abgelehnte AfD-Spende an Tafeln Wirbel um abgelehnte AfD-Spende an Tafeln Politik
über dts Nachrichtenagentur

Weil sie eine Lebensmittel-Spende der AfD abgelehnt haben, sehen sich zwei Vorsitzende von Tafeln in Bayern öffentlichen Anfeindungen ausgesetzt. Bei den Tafeln im Landkreis Freyung-Grafenau und im Landkreis Passau seien 600 von der AfD angebotene Fertigsuppen nicht angenommen worden, berichtet die "Passauer Neue Presse". Begründung: Die AfD wolle die Spende für parteipolitische Zwecke nutzen.

Die beiden Tafel-Chefs wurden im Internet an den virtuellen Pranger gestellt und teils beschimpft, schreibt die Zeitung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wirbel um abgelehnte AfD-Spende an Tafeln"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
10.03.2018 08:49 Uhr

Die Spenden der AfD sollen für parteipolitische Zwecke genutzt werden? Das wäre doch im Grunde auch bei anderen Parteien so, bzw. könnte man dies bei jeder Partei annehmen.

Ich kann die Ablehnung der Spende nicht verstehen, aber deshalb die Tafel-Chefs anzugreifen, ist auch nicht korrekt.