US-Botschafter hält Trump in Deutschland für unverstanden

Politik


US-Botschafter hält Trump in Deutschland für unverstanden

11.05.2018 - 05:00 Uhr

US-Botschafter hält Trump in Deutschland für unverstanden US-Botschafter hält Trump in Deutschland für unverstanden Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der neue US-Botschafter Richard Grenell glaubt, dass die Deutschen das Wesen des US-Präsidenten bislang mehrheitlich nicht verstanden haben. Der "Bild" (Freitagausgabe) sagte Grenell auf die Vorhaltung, dass Trump sehr unbeliebt bei den Deutschen sei: "Donald Trump ist anders, er macht Politik anders. Es sagt, was er denkt, und tut, was er sagt."

Grenell betonte: "Er ist kein Ideologe. Wenn Trump wirklich ein konservativer Ideologe wäre, wie es so oft heißt, hätte ich diesen Posten hier nicht. Ich bin homosexuell." Deutungen, das Verhältnis zwischen dem US-Präsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sei kühl, trat Grenell entschieden entgegen. Der "Bild" sagte der Diplomat: "Ich habe die Kanzlerin mit dem Präsidenten verhandeln sehen. Sie ist eine großartige Verhandlerin, sehr effektiv und sehr einflussreich in Europa. Die beiden lachen miteinander, und der Präsident hat ihr seine privaten Räume im ersten Stock des Weißen Hauses gezeigt. Soweit ich weiß, war sie da noch nie vorher."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "US-Botschafter hält Trump in Deutschland für unverstanden"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
12.05.2018 07:16 Uhr

Was gibt es denn da nicht zu verstehen? Der Mann will Mauern bauen, kündigt den Atomdeal, will aus dem Pariser Klimapakt austreten usw. Was also gibts da nicht zu verstehen?

Kommentar von MrTest
11.05.2018 22:11 Uhr

Ich denke das liegt daran das Trump Republikaner ist, mit denen tut man sich in Deutschland schon schwer, warum auch immer. Schon die Bushs waren hier nicht sonderlich beliebt, während Clinton und Obama bejubelt wurden. Ich finde Trump gut, denn das was er vor seiner Präsidentschaft angekündigt hat setzt er auch um, oder er versucht es zumindest.

Kommentar von GoldSaver
11.05.2018 08:44 Uhr

Zum Teil mag es sein, das die Deutschen Trump nicht ganz verstanden haben. Ich bin auch der Meinung, das nicht alles falsch ist, was er macht, nur die Medien, greifen mehrheitlich immer nur das negative auf, das ist ehrlich gesagt schade. Wenn dann sollte man auch fair berichten.

Und ja, Trump macht wirklichi mmer das, was er denkt, er redet nicht groß drumherum. Allerdings kann das auch schnell mal nach hinten los´gehen.