Union verlangt Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht

Politik Energie


Union verlangt Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht

10.08.2018 - 07:11 Uhr

Union verlangt Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht Union verlangt Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Union will in den Koalitionsverhandlungen über die künftige Ökostrom-Förderung auch die Abschaffung der im Baugesetzbuch verankerten Privilegierung von Windkraft-Anlagen durchsetzen. "Wir wollen beim weiteren Ausbau der Windenergie an Land einen besseren Ausgleich zwischen der Erneuerbaren-Branche und den Anwohnerinteressen", sagte Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann (CDU) der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Hier sprechen wir insbesondere über Mindestabstände zur Wohnbebauung und über ein Ende der nächtlichen Dauer-Befeuerung von Windrädern", sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung MIT. "Ich würde aber gern noch einen Schritt weiter gehen. Meines Erachtens sollten wir auch die im Baugesetzbuch verankerte Privilegierung von Windrädern abschaffen", forderte Linnemann.

"Dann hätten die Kommunen wieder die Planungshoheit für den Windkraftausbau. Das würde viele Konflikte vor Ort entschärfen", sagte Linnemann. Zwischen Union und SPD schwelt seit Wochen ein Streit über den weiteren Ausbau der Windkraft, den Linnemann mit seiner Forderung anheizt. Spätestens bis September will Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) einen Kompromiss.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Union verlangt Ende der Privilegien der Windkraft im Baurecht"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
10.08.2018 20:00 Uhr

Die Windenergie ist wichtig und gewisse Privilegien sind OK, es ist halt nur die Frage, wie weit diese reichen. Man sollte zum Beispiel keinen Wald extra dafür roden, immerhin soll Windenergie der Umwelt helfen, was Wald roden wohl eher nicht inbegriffen ist.