Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung

Politik Südsudan


Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung

25.07.2018 - 18:41 Uhr

Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung Politik

Der südsudanesische Präsident Salva Kiir Mayardit und der Rebellenführer Riek Machar von der "Sudanesischen Volksbefreiungsbewegung/-armee in Opposition" stimmten zu, die Macht in einer Übergangsregierung zu teilen. Andere aufständische Gruppen weigerten sich unterdessen, das Abkommen zu unterstützen, das einen fast fünfjährigen Bürgerkrieg beenden soll, berichtet Bloomberg am Mittwoch. Machar und Informationsminister Michael Makuei Lueth unterzeichneten den Deal bei einer Zeremonie in Khartum, der Hauptstadt des benachbarten Sudan.

Die Einheitsregierung soll nach einer Übergangszeit in Kraft treten. Ob der Deal durchgesetzt werden kann, ist allerdings fraglich: Eine Koalition von anderen Rebellenführern verließ das Treffen noch bevor ein Deal besiegelt werden konnte. In einer Erklärung äußerten sie Zweifel daran, im Staat künftig ausreichend repräsentiert zu werden sowie an einer Einbeziehung eines Referendums über die Staatsgrenzen in den Vertrag. Der sudanesische Außenminister Al-Dirdiri Mohamed Ahmed sagte, andere Gruppen könnten sich später dem Prozess anschließen. Ein endgültiges Friedensabkommen soll am 5. August unterzeichnet werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Südsudan: Kriegsparteien vereinbaren Deal für Übergangsregierung"
vorhanden.