Stoiber: CSU muss in Bayern für "klare Verhältnisse" sorgen

Politik Parteien


Stoiber: CSU muss in Bayern für "klare Verhältnisse" sorgen

08.07.2018 - 08:23 Uhr

Stoiber: CSU muss in Bayern für klare Verhältnisse sorgen Stoiber: CSU muss in Bayern für "klare Verhältnisse" sorgen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Wenige Tage nach der Einigung der Unionsparteien im Asylstreit hat der ehemalige CSU-Parteichef und bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber seine Partei daran erinnert, dass es ihre Aufgabe sei, in Bayern für "klare Verhältnisse" zu sorgen. "Wir müssen auch jetzt wieder klar machen, dass nur wir auch die Partei der kleinen Leute in Bayern sind", sagte Stoiber dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Wir haben schon immer Establishment und `Leberkäs-Etage` zugleich vertreten, weil wir als CSU den Anspruch verkörpern, Bayern zu verstehen."

Stoiber sagte, dass der amtierende Ministerpräsident Markus Söder diesen Anspruch "glaubhaft vermitteln kann". Söder habe "den Anspruch der Partei, die absolute Mehrheit zu holen und damit klare Verhältnisse zu schaffen und Spitze zu sein" verinnerlicht.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Stoiber: CSU muss in Bayern für "klare Verhältnisse" sorgen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Otte1958
08.07.2018 21:10 Uhr

Der Asylstreit sollte endlich mal ein Ende haben und die Bayern sich an die Abmachungen halten. Es gibt wirklich dringendere Probleme, welche die Bundesregierung lösen sollte,z.B. Renten, Altersarmut, Pflegekräfte pp.