Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes

Politik


Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes

11.09.2018 - 07:38 Uhr

Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich für die Einführung eines einheitlichen Smartphone-Messengerdienstes für alle Sicherheitsbehörden des Bundes ausgesprochen. "Ein sicherer, plattformunabhängiger und behördenübergreifender Messengerdienst für die Sicherheitsbehörden ist sinnvoll", heißt es in der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion, über welche die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) berichtet. "Eine Produktspezifikation muss im Rahmen einer Ausschreibung erstellt werden", so das Innenministerium.

Hintergrund ist, dass der bislang für die interne Kommunikation zwischen Bundespolizisten, dem Bundeskriminalamt, dem Zoll, dem Technischen Hilfswerk und dem Verfassungsschutz genutzte Digitalfunk in der Vergangenheit nicht immer zuverlässig funktioniert hat. "Ein Messengerdienst für die Sicherheitsbehörden des Bundes ist eine wichtige Ergänzung in der Einsatzkommunikation", sagte Benjamin Strasser (FDP). "Leider kommt das alles viel zu spät."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Seehofer plant Messengerdienst für Sicherheitsbehörden des Bundes"
vorhanden.