Scholz verteidigt "schwarze Null"

Politik


Scholz verteidigt "schwarze Null"

22.03.2018 - 09:31 Uhr

Scholz verteidigt schwarze Null Scholz verteidigt "schwarze Null" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der neue Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat das Festhalten an der "schwarzen Null" im Bundeshaushalt verteidigt. "Deutschland steht wirtschaftlich sehr gut da", sagte Scholz bei seiner Regierungserklärung am Donnerstagmorgen im Bundestag. Man habe hohe Wachstumszahlen und eine gute Beschäftigungslage.

"Eine Sache brauchen wir auf alle Fälle, damit es weiter gut läuft - eine solide Haushaltspolitik und keine neuen Schulden." Die "schwarze Null" sei deshalb zu Recht Gegenstand des Koalitionsvertrags. "Weil wir in den letzten Jahrzehnten zu viele Schulden gemacht haben, ist es jetzt richtig, zu sagen, wir wollen da wieder von wegkommen", sagte Scholz. "Genau das werden wir tun." Wegen der guten konjunkturellen Lage habe man aber "gleichwohl größere Gestaltungsspielräume", so der Finanzminister. Es werde deswegen Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung geben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Scholz verteidigt "schwarze Null""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
23.03.2018 06:39 Uhr

Und wo bleiben die Investitionen in die Bundeswehr? Die Investitionen in die Bildung? Wir müssen Fachkräfte aus dem Ausland anwerben, statt die deutschen Schulen wieder auf Vordermann zu bringen.