Schäuble: Wahlergebnis kein Zeichen für gescheiterten Einigungsprozess

Politik Wahlen


Schäuble: Wahlergebnis kein Zeichen für gescheiterten Einigungsprozess

03.10.2017 - 00:00 Uhr

Schäuble: Wahlergebnis kein Zeichen für gescheiterten Einigungsprozess Schäuble: Wahlergebnis kein Zeichen für gescheiterten Einigungsprozess Politik
über dts Nachrichtenagentur

Wolfgang Schäuble, einer der Architekten der Deutschen Einheit, sieht im Ergebnis der Bundestagswahl kein Anzeichen für einen gescheiterten Einigungsprozess zwischen Ost und West. "Im Gegenteil", sagte der Bundesfinanzminister der "Bild am Sonntag" (Feiertagsausgabe). "Wir sind ein wohlhabendes und florierendes Land, umgeben von Freunden und Partnern! Weltweit beneiden uns Menschen darum, dass wir so leben dürfen, wie wir leben. Aber die jahrzehntelange Teilung mit unterschiedlichen Systemen hat tiefere Spuren hinterlassen, als wir 1990 geglaubt haben. Das wirkt über Generationen hinweg nach."

Angesichts des Wahlerfolgs der AfD warnte Schäuble: "Der Rückfall in nationalistische Töne ist auf jeden Fall der falsche Weg. Wir leben nicht auf einer Insel. Die Lehre unserer Geschichte ist: Deutschland wird es nur gut gehen, wenn Europa zusammensteht." Persönlich verdanke er der Einheit nicht nur die Freundschaft mit Lothar de Maizière: "In meinem politischen Leben war die deutsche Einheit das größte Glück. Sie war auch eine Lektion in Demut. Es kommt oft anders, als man denkt."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Schäuble: Wahlergebnis kein Zeichen für gescheiterten Einigungsprozess"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
03.10.2017 00:45 Uhr

Wohlhabend nun ja,viele arbeiten 10 Stunden für einen Lohn mit denen sich viele gerade so die Wohnung leisten können,sehr viel Kinder Armut und Obdachlosigkeit,Ältere Menschen die Flaschen sammeln müssen,wenn wir ein reiches land sind geht das Geld anscheinend nicht da hin wo es das sollte.