Preise für Pauschalreisen zu Ferienbeginn um 14,7 Prozent gestiegen

Wirtschaft Reise Unternehmen Daten


Preise für Pauschalreisen zu Ferienbeginn um 14,7 Prozent gestiegen

15.08.2017 - 11:10 Uhr

Preise für Pauschalreisen zu Ferienbeginn um 14,7 Prozent gestiegen Preise für Pauschalreisen zu Ferienbeginn um 14,7 Prozent gestiegen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Pauschalreisen haben im Juli 2017 durchschnittlich 14,7 Prozent mehr gekostet als im Vormonat Juni. Der Preisanstieg zu Beginn der Sommerferien habe vor allem Reisen ins Ausland betroffen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Hierfür mussten Urlauber 15,4 Prozent mehr als im Vormonat bezahlen, während Reisen innerhalb Deutschlands um 5,6 Prozent teurer wurden.

Im Vorjahresvergleich erhöhten sich die Preise für Pauschalreisen mit + 4,3 Prozent gegenüber Juli 2016 stärker als ein Jahr zuvor (+ 1,2 Prozent von Juli 2015 auf Juli 2016). Dabei fiel der Preisanstieg für Reisen innerhalb Deutschlands mit + 5,0 Prozent höher aus als für Auslandsreisen (+ 4,3 Prozent).

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Preise für Pauschalreisen zu Ferienbeginn um 14,7 Prozent gestiegen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
15.08.2017 13:39 Uhr

Das ist doch immer so das die Preise für Reisen zu Ferienbeginn deutlich nach oben gehen. Das hat doch was mit Angebot und Nachfrage zu tun, so läuft der Kapitalismus.

Kommentar von Ferraribiene
15.08.2017 13:14 Uhr

Mir ist das völlig unverständlich warum wir - die ja in der Ferienzeit wegen der Schulkinder reisen müssen - durch höhere Kosten belastet werden müssen.
Wir zahlen doch echt schon genug.

Kommentar von Spongebob
15.08.2017 12:22 Uhr

Alles wird teurer. Säntliche alltägliche Kosten, Gebühren, Versicherungsbeiträge, Flug- und Reisekosten, Dienste der Bänke. Nur unsere Löhne werden nicht erhöht.