PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig

Politik Bildung


PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig

03.12.2019 - 09:20 Uhr

PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Leistungen der Schüler in Deutschland haben sich laut der aktuellen Pisa-Studie leicht verschlechtert. Die durchschnittlichen Leseleistungen seien wieder in etwa auf das Niveau von 2009 zurückgegangen, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Dienstag mit. In Naturwissenschaften war die mittlere Punktzahl 2018 niedriger als 2006. In Mathematik lagen die Ergebnisse von Pisa 2018 deutlich unter jenen von Pisa 2012. Insgesamt lagen die Leistungen der Schüler in Deutschland in den Bereichen Lesekompetenz (498 Punkte), Mathematik (500) und Naturwissenschaften (503) aber weiterhin über dem OECD-Durchschnitt.

Im Vergleich zur letzten Pisa-Studie aus dem Jahr 2015 ist das ein Minus von elf Punkten bei der Lesekompetenz, ein Minus von sechs Punkten im Bereich Mathematik und ein Minus von sechs Punkten bei den Naturwissenschaften. Der Abstand zu den Spitzenreitern in Asien und Europa bleibe groß, so die OECD weiter. Zudem hänge der Schulerfolg in Deutschland weiterhin stärker von der sozialen Herkunft der Schüler ab als im Durchschnitt der OECD-Länder.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig"

Es sind noch keine Kommentare zu
"PISA-Studie: Leistungen in Deutschland leicht rückläufig"
vorhanden.