Pflegerat-Chef warnt vor politischen Schnellschüssen bei der Pflege

Politik Gesundheit Wahlen


Pflegerat-Chef warnt vor politischen Schnellschüssen bei der Pflege

21.09.2017 - 07:43 Uhr

Pflegerat-Chef warnt vor politischen Schnellschüssen bei der Pflege Pflegerat-Chef warnt vor politischen Schnellschüssen bei der Pflege Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Franz Wagner, hat den Umgang der SPD mit dem Thema Pflege im Wahlkampf kritisiert. "Die pflegerische Versorgung ist hochkomplex und deshalb für Schnellschüsse ungeeignet", sagte Wagner der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). So klinge die Forderung nach einem Lohnplus von 30 Prozent für Pflegekräfte zwar gut.

Sie sei aber "zu unspezifisch". Denn es gebe große Unterschiede bei der Entlohnung. "Wer als Pflegefachperson in einer Klinik in Baden-Württemberg oder Bayern arbeitet, verdient heute schon etwa ein Drittel mehr als ein Altenpfleger, der in Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt ist", erläuterte Wagner. Als "problematische Aussage" stufte der Pflegexperte Bemerkungen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zur Situation in der Altenpflege ein. "Die allermeisten Pflegenden geben jeden Tag ihr Bestes", so Wagner. Wenn das ganze System allerdings dazu führe, dass nicht genügend Personal zur Verfügung stehe, dann müsse das alarmieren. Schulz hatte kürzlich gesagt, in der Altenpflege werde "die Würde des Menschen mit Füßen getreten in vielen Fällen". Zugleich kündigte er im Falle eines Wahlsiegs einen "kompletten Neustart" in der Pflege an.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Pflegerat-Chef warnt vor politischen Schnellschüssen bei der Pflege"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von Tina52
22.09.2017 06:02 Uhr

Die Pflegekräfte sind für diese Arbeit wirklich unterbezahlt und die leittragenden sie die Pflegebedürftigen es ist kaum Zeit für sie es ist traurig und da sollten sich die Politiker wirklich was positives einfallen lassen

Kommentar von Freddie32
21.09.2017 12:27 Uhr

Schnellschüsse wie auch zu eiliges Handeln kann immer defizite aufweisen.
Es muss in der pflege ein Plan her der zukunftsorientiert ist und sich stetig nach jahren aufbaut von heute auf morgen geht das nicht.

Kommentar von moses1972
21.09.2017 11:21 Uhr

Schnellschüsse sind sicherlich nicht der richtige Weg. Aber es ist auch klar das im Bereich der Pfelge es an vielen Stellen garnicht oder zumindest nicht gut läuft.

Kommentar von moonraker2005
21.09.2017 09:46 Uhr

Fakt ist doch das es in der Pflege so einige Baustellen gibt. Diese gilt es für die nächste Bundesregierung endlich mal abzuarbeiten. Es bringt nichts das man immer nur redet.