Niederlande: Zwei Verdächtige im Fipronil-Skandal festgenommen

Wirtschaft Niederlande Belgien Nahrungsmittel


Niederlande: Zwei Verdächtige im Fipronil-Skandal festgenommen

10.08.2017 - 15:31 Uhr

Niederlande: Zwei Verdächtige im Fipronil-Skandal festgenommen Niederlande: Zwei Verdächtige im Fipronil-Skandal festgenommen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Im Fipronil-Skandal sind am Donnerstag zwei verdächtige Männer von niederländischen Ermittlern festgenommen worden. Das teilte die niederländische Staatsanwaltschaft mit. Es handele sich um zwei Manager des Unternehmens, welches das Pflanzenschutzmittel verbotenerweise im Zusammenhang mit Geflügel verwendet haben soll.

Es seien insgesamt acht Standorte in den Niederlanden, aber in Zusammenarbeit mit belgischen Behörden auch in Belgien durchsucht worden. Auch die Privathäuser der Verdächtigen in den Gemeinden Barneveld und Zaltbommel seien durchsucht worden. Die Ermittler vermuten, dass Fipronil in Ställen verwendet wurde, um Milbenbefall zu bekämpfen. Daraufhin wurde seit Juni in Hühnereiern, Hühnerfleisch und Hühnerkot aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland Fipronil nachgewiesen, obwohl die Verwendung des Insektizids bei Tieren, die der Lebensmittelerzeugung dienen, verboten ist.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Niederlande: Zwei Verdächtige im Fipronil-Skandal festgenommen"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
10.08.2017 20:10 Uhr

Die Verantwortlichen sind gefasst. Ich glaube aber kaum das sie in der Lager sind die Millionenschäden die entstanden sind zu begleichen. Warten wirs mal ab.

Kommentar von moonraker2005
10.08.2017 19:39 Uhr

Gut das die Verantwortlichen gefasst wurden. Jetzt geht es darum das sie auch ihre gerechte Strafe bekommen. Die Bauern müssen auch entschädigt werden.

Kommentar von Freddie32
10.08.2017 16:07 Uhr

Da muss es natürlich harte Konsequenzen geben so das dass nicht wieder vorkommt.
Die dafür verantwortlich sind müssen das natürlich zu spüren bekommen und Konsequenzen merken.

Kommentar von GoldSaver
10.08.2017 16:01 Uhr

Also kommt man solangsam dahinter, wer dafür verantwortlich ist. Zumindest gehören diese Menschen bestraft, so dass sie es sich eventuell merken, was sie für Mist gebaut haben.