Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei

Wirtschaft Türkei Unternehmen Fernsehen


Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei

21.07.2017 - 10:00 Uhr

Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei Wirtschaft

Die Nachrichtensender N-TV und N24 haben eine Werbekampagne eines türkischen Verbandes für den Wirtschaftsstandort Türkei gestoppt. Sprecher beider Sender sagten der Funke-Mediengruppe, die Werbespots mit Lukas Podolski und den Türkei-Chefs diverser Weltkonzerne würden nicht mehr ausgestrahlt. Am Donnerstag waren die Spots in sozialen Netzwerken auf Kritik gestoßen.

Sie liefen auch im Vorfeld und nach der Pressekonferenz, in der Bundesaußenminister Sigmar Gabriel angesichts der Lage in der Türkei vor Investitionen in das Land gewarnt hatte. Die Spots waren seit Mitte Juni ausgestrahlt worden. Die RTL-Tochter IP Deutschland, Vermarkter von N-TV, sagte der Funke-Mediengruppe, die politische Lage habe sich seit Dienstag grundlegend verändert, man halte deshalb eine weitere Ausstrahlung der Kampagne für nicht sinnvoll. Eine Sprecherin von N24 sagte, zwischen Programm und Werbung werde getrennt, es sei dem Sender aber auch wichtig, das Publikum in Anbetracht der neuesten Entwicklungen nicht zu irritieren.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Nachrichtensender stoppen Werbekampagne für Wirtschaftsstandort Türkei"
vorhanden.