Mortler besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte wegen "Komasaufens"

Politik Gesellschaft Gesundheit


Mortler besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte wegen "Komasaufens"

29.11.2017 - 13:18 Uhr

Mortler besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte wegen Komasaufens Mortler besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte wegen "Komasaufens" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) hat Konsequenzen aus der bundesweiten Zunahme von Krankenhauseinweisungen wegen "Komasaufens" gefordert. "Wir sollten wachsam bleiben und den Jugendschutz in Kommunen und Ländern rigoros umsetzen. Das bedeutet: Keine Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, Spirituosen und Hochprozentiges nur an Erwachsene", sagte Mortler den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (RND).

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden, erstmals seit 2012 wieder gestiegen. Im vergangenen Jahr kamen bundesweit 22.309 junge Leute völlig betrunken in die Klinik.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Mortler besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte wegen "Komasaufens""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Sealis
30.11.2017 06:36 Uhr

Hartere Strafen für den Ausschank oder generell keinen Alkohol mehr im Supermarkt sondern nur noch in Geschäften dafür und Alkohol erst ab 18 . Abgesehen davon das es im Normalfall auch Erwachsene schaffen sich so weg zu schießen das sind nicht nur die Jugendlichen.