Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2016

Gemischtes Gesellschaft


Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2016

15.11.2017 - 08:16 Uhr

Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2016 Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2016 Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Im Jahr 2016 sind in Deutschland 792.000 Kinder lebend geboren worden: Das waren 55.000 Neugeborene oder 7,4 Prozent mehr als im Jahr 2015 (738.000), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Im Jahr 2016 starben 911.000 Menschen, gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Sterbefälle um 1,5 Prozent (2015: 925.000). Seit 1972 starben somit jährlich mehr Menschen, als Kinder geboren wurden.

2016 lag die Differenz bei 118.000, im Jahr 2015 hatte sie 188.000 betragen. Der Anstieg der Geburten und der Rückgang der Sterbefälle im Jahr 2016 bedeuten den Statistikern zufolge aber nicht, dass der demografische Wandel, den eine zunehmende Alterung der in Deutschland lebenden Bevölkerung kennzeichnet, gestoppt ist. Die durch Jahrzehnte entstandenen Ungleichgewichte in der Altersstruktur der Bevölkerung bleiben bestehen. Unter Berücksichtigung der demografischen Strukturen sei derzeit nicht vorauszusehen, dass die Zahl der Geburten auf lange Sicht weiter ansteige, so die Statistiker. Hingegen werde die Zahl der Sterbefälle voraussichtlich nicht zurückgehen. Den Bund der Ehe haben 410.000 Paare im Jahr 2016 geschlossen. Das ist eine Steigerung um 10.000 beziehungsweise 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2015: 400.000).

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Mehr Geburten und weniger Sterbefälle im Jahr 2016"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
15.11.2017 15:40 Uhr

Das ist ja doch eine ganze Menge, die sich da getan hat.

Ich frage mich allerdings nur, auf welchen Anhaltspunkten die Vorraussagen getroffen wurden sind.

Kommentar von PurpleColumbine
15.11.2017 08:48 Uhr

Das Sterben gehört zum Leben und zur Geburt dazu. Das Leben ist endlich. Schön und erstrebenswert für die Menschen, die gesund und eigenständig leben ...