Mehr als 330 Tote bei Erdbeben im Iran und Irak

Gemischtes Iran Irak Unglücke


Mehr als 330 Tote bei Erdbeben im Iran und Irak

13.11.2017 - 10:31 Uhr

Mehr als 330 Tote bei Erdbeben im Iran und Irak Mehr als 330 Tote bei Erdbeben im Iran und Irak Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Erdbeben in der iranisch-irakischen Grenzregion am Sonntag ist die Zahl der Toten auf über 330 gestiegen. Alleine im Iran seien mindestens 328 Menschen ums Leben gekommen und etwa 4.000 Personen verletzt worden, berichtet die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA. Im Irak kamen Berichten zufolge mindestens zehn Menschen durch das Erdbeben ums Leben. Über 70.000 Menschen seien auf Notunterkünfte angewiesen, teilten Hilfsorganisationen mit.

Das Beben hatte nach letzten Angaben eine Stärke von 7,3 und ereignete sich am Sonntagabend um 21:48 Uhr Ortszeit (19:18 Uhr deutscher Zeit) etwa 250 Kilometer westlich der iranischen Hauptstadt Teheran. Auch in der irakischen Hauptstadt Bagdad wurde der Erdstoß bemerkt, Menschen rannten in Panik auf die Straßen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Mehr als 330 Tote bei Erdbeben im Iran und Irak"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
13.11.2017 16:01 Uhr

Ach du ... das ist ja eine wahnsinnige Menge an Toten.

Aber ich wundere mich schon gar nicht mehr über die Naturkatastrophen die immer mehr und mehr werden. So wie wir die Erde behandeln...