Margot Robbie sieht Schauspielerei als Flucht vor sich selbst

Kultur/Medien Australien Leute Kino


Margot Robbie sieht Schauspielerei als Flucht vor sich selbst

28.02.2018 - 11:21 Uhr

Margot Robbie sieht Schauspielerei als Flucht vor sich selbst Margot Robbie sieht Schauspielerei als Flucht vor sich selbst Kultur/Medien

Für die australische Schauspielerin Margot Robbie, Hauptdarstellerin des mehrfach für den Oscar nominierten Films "I, Tonya", ist die Schauspielerei eine Flucht. "Ich kann dann aufhören, ich selbst zu sein", sagte sie dem "Zeitmagazin". Auf die Frage, wer sie selbst denn sei, antwortete sie: "Ich fühle mich jedenfalls nicht besonders stark, wenn es um mich geht. Ich fühle mich stark, wenn es um meine Rollen geht. Deshalb liebe ich es, die Welt mit den Augen der Figuren zu sehen, die ich spiele."

Robbie sprach auch darüber, wie nervös sie während der Produktion von "I, Tonya" war. "Ich glaube, ich habe ein Jahr lang nicht geschlafen", sagte sie. "Wenn der Film nicht funktioniert hätte, wäre das voll auf meine Kosten gegangen, als Schauspielerin und als Produzentin."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Kultur/Medien könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Margot Robbie sieht Schauspielerei als Flucht vor sich selbst"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Spongebob
11.03.2018 10:55 Uhr

Um ehrlich zu sein, habe ich überhaupt gar keinen Schimmer wer diese Margot Robbie ist. Ich kenn auch keine Filme von ihr aber das ist ja schön, wenn sie die Schauspielerei als Zufluchtsort nutzen kann.