Linke will "Ende der Beschwichtigungspolitik" gegenüber Ankara

Politik Türkei Weltpolitik


Linke will "Ende der Beschwichtigungspolitik" gegenüber Ankara

02.09.2017 - 00:00 Uhr

Linke will Ende der Beschwichtigungspolitik gegenüber Ankara Linke will "Ende der Beschwichtigungspolitik" gegenüber Ankara Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach der Festnahme zweier weiterer deutscher Staatsbürger in der türkischen Urlaubsregion Antalya hat die Linkspartei eine Reisewarnung für die Türkei und das "Ende der Beschwichtigungspolitik" gegenüber Ankara gefordert. "Die Beschwichtigungspolitik von Kanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel muss vollständig beendet werden", sagte Türkei- und Migrationsexpertin Sevim Dagdelen (Linke) der "Bild" (Samstag). Die Bundesregierung müsse weitere "harte Maßnahmen" gegen "den Kriminellen Erdogan" ergreifen, der "Deutsche in der Türkei als Geiseln nimmt", so Dagdelen.

"Die Bundesregierung lädt schwere Schuld auf sich, wenn sie jetzt nicht alle Waffenlieferungen an die Türkei stoppt und die Bundeswehr sofort aus Konya abzieht." Zudem sei es der "Gipfel der Verantwortungslosigkeit", so Dagdelen weiter, das "Regime Erdogan weiterhin jährlich mit 630 Millionen Euro an Vorbeitrittshilfen auszustatten". Diese Politik müsse spätestens jetzt ein Ende haben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Linke will "Ende der Beschwichtigungspolitik" gegenüber Ankara"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
03.09.2017 21:57 Uhr

Jetzt muss auch mal was passieren so kann es nicht weiter gehen,jetzt muss auch mal ein wenig härte entstehen,man kann nicht immer vor erdogan ducken,das kann nicht immer so gut gehen.