Landwirtschaftsministerin gegen CO2-Steuer

Politik Energie


Landwirtschaftsministerin gegen CO2-Steuer

08.11.2018 - 22:56 Uhr

Landwirtschaftsministerin gegen CO2-Steuer Landwirtschaftsministerin gegen CO2-Steuer Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat die von Umweltministerin Svenja Schulze ins Spiel gebrachte CO2-Steuer als unnötig kritisiert. "Wir werden auch ohne eine CO2-Abgabe unsere Klimaziele bis 2030 erreichen", sagte Klöckner der "Bild". Weiter erklärte sie: "Mein Ministerium hat einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, der deutlich macht, wie wichtig mir als Landwirtschaftsministerin das Klima ist. Drei wesentliche Punkte darin sind: die stärkere Nutzung von Wirtschaftsdünger für energetische Zwecke, die Ausweitung des Ökolandbaus und die verschärften Düngevorschriften, die wir bereits erlassen haben. Das alles zeigt, dass es in der Landwirtschaft keine verbindlichen Vorgaben für eine CO2-Abgabe braucht."

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant mit einer neuen Abgabe, die Verbraucher zum CO2-Sparen zu motivieren. Benzin und Heizöl könnten dadurch deutlich teurer werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Landwirtschaftsministerin gegen CO2-Steuer"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
09.11.2018 20:40 Uhr

Ich muss gestehen, ich sehe das etwas anders:
Wir würden auch mit einer CO2 Steuer unsere Klimaziele für 2030 verfehlen!

Mir scheint es so, die Bundesregierung schaut eh nur, wie sie aus allem profit schlagen kann, anstatt die wirklichen Probleme direkt anzugehen. Dann wären wir auch schon um einiges weiter!