Kramp-Karrenbauer verlangt Nachbesserung bei der Mütterrente

Politik Familien Arbeitsmarkt


Kramp-Karrenbauer verlangt Nachbesserung bei der Mütterrente

30.07.2017 - 15:02 Uhr

Kramp-Karrenbauer verlangt Nachbesserung bei der Mütterrente Kramp-Karrenbauer verlangt Nachbesserung bei der Mütterrente Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine Nachbesserung bei der Mütterrente verlangt. "Frauen sollten die Rentenzahlungen, die sie für die Kindererziehung erhalten, auf die Grundsicherung oben drauf bekommen", sagte sie der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Derzeit werde bei Frauen, die in der Grundsicherung leben, die Mütterrente angerechnet.

Davon seien nicht wenige betroffen. Eine Ende der Anrechnung wäre nach ihrer Ansicht "auch eine Maßnahme gegen Altersarmut von Frauen". Kramp-Karrenbauer stellte sich nicht hinter die Forderung der CSU nach einer neuerlichen Anhebung der Mütterrente. 2013 habe sie vehement dafür gekämpft, weil dies für sie eine Frage der Gerechtigkeit gewesen sei. "Dieses Mal ist es richtig, dass wir in der CDU andere Schwerpunkte setzen - zum Beispiel bei der Förderung von Familien", sagte die CDU-Politikerin.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kramp-Karrenbauer verlangt Nachbesserung bei der Mütterrente"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
15.09.2017 20:10 Uhr

Warum den nur Mütterrenten? Es gibt doch auch Männer die Kinder erziehen... Ich bin schon der Meinung das Familien mit Kindern besser unterstützt werden müssten, doch sicherlich gibt es bessere Methoden als diese

Kommentar von PurpleColumbine
31.07.2017 09:50 Uhr

Wer sich für ein Kind entscheidet, weiß doch, was er tut. Rente bitte für die, die auch in Lohn und Brot stehen. Die Kinder werden durch Kindergelt und andere Dinge bereits unterstützt.

Kommentar von moses1972
30.07.2017 23:03 Uhr

Ich bin nicht der Meinung das bei der Mütterrente nachgebessert werden muss. Ist das von der Saarländischen Ministerpräsidentin eigetlich erns gemeint?