Kramp-Karrenbauer: SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl

Politik Parteien Wahlen


Kramp-Karrenbauer: SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl

25.09.2017 - 07:11 Uhr

Kramp-Karrenbauer: SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl Kramp-Karrenbauer: SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat der SPD vorgeworfen, mit ihrer Entscheidung für die Opposition Parteiwohl über Staatswohl zu stellen. "Dafür habe ich kein Verständnis", sagte Kramp-Karrenbauer der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Ich bedauere es sehr, dass die SPD Parteiwohl über Staatswohl stellt", sagte sie.

Menschen wählten Parteien, "damit sie Politik gestalten und wenn es möglich ist, in einer Regierung mitarbeiten". In Umfragen sehe man, dass sich viele Menschen weiterhin eine Große Koalition wünschten. "Daher hätte ich mir sehr gewünscht, dass die SPD für Gespräche zur Verfügung steht."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kramp-Karrenbauer: SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
26.09.2017 20:47 Uhr

Welche Umfragen waren das den? Ich denke die Große Koalition hatte genug Zeit gehabt Probleme aus der Welt zu schaffen. Doch stattdessen gibt es nur mehr Unruhe und unzufriedene Mitbürger.

Kommentar von Freddie32
25.09.2017 12:50 Uhr

das mag richtig sein,Menschen wählen parteien da sie die Politik gestalten wollen und so kann man auch einerseits diese entscheidung nicht verstehen wird aber andererseits auch seine gründe haben.