Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt

Politik Natur


Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt

13.09.2018 - 08:53 Uhr

Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt Politik
über dts Nachrichtenagentur

Trotz enormer Waldschäden durch Sturm und Dürre lehnt Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Grüne) eine zusätzliche staatliche Hilfe für die Forstbesitzer ab. "Ich sehe die Bedingungen dafür nicht gegeben", sagte die Ministerin der "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Das Land unterstütze nur Landwirte, die Ernteeinbußen von mehr als 30 Prozent haben und deren Existenz gefährdet ist.

"Bei mir hat sich noch kein Waldbesitzer gemeldet, der seinen Betrieb aufgeben muss", sagte Dalbert weiter. Nach Angaben des Ministeriums liegen die Aufforstungsschäden durch die Dürre in Sachsen-Anhalt bei neun Millionen Euro und die Brandschäden bei etwa 650.000 Euro. Weitere Schadenssummen etwa durch Stürme seien noch nicht ermittelt worden. Der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt spricht von 140 Millionen Euro Schaden allein durch die Stürme in den vergangenen zwölf Monaten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt"
vorhanden.