IWF will EZB bei neuer Eurokrise an die Leine legen

Wirtschaft Finanzindustrie


IWF will EZB bei neuer Eurokrise an die Leine legen

25.09.2017 - 15:00 Uhr

IWF will EZB bei neuer Eurokrise an die Leine legen IWF will EZB bei neuer Eurokrise an die Leine legen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der Internationale Währungsfonds (IWF) will bei einer künftigen Krise in der Währungsunion die Europäische Zentralbank (EZB) stärker in die Pflicht nehmen. Wie der "Spiegel" in seiner am Dienstag erscheinenden Wahlsonderausgabe berichtet, verlangt der IWF im Gegenzug für Hilfszahlungen an Mitgliedstaaten eine Zusicherung der Notenbank, Rettungsmaßnahmen nach Maßgabe des Fonds durchzuführen. "Wenn es Maßnahmen gibt, die für den Erfolg eines Programms ausschlaggebend sind, können die Mittel des Fonds nicht ohne zufriedenstellende Zusicherung seitens der Unionsebene zur Verfügung gestellt werden", heißt es laut "Spiegel" in einem 34-seitigen Papier mit dem Titel "Program Design in Currency Unions".

Als konkrete Beispiele nennt die Vorlage Stresstests und Liquiditätshilfen für Banken sowie deren Abwicklung, aber auch Kaufprogramme für Staatsanleihen durch die EZB werden erwähnt. Anlass für die Überlegungen ist die Tatsache, dass Mitglieder von Währungsunionen Teile ihrer Zuständigkeiten an übernationale Einrichtungen abgetreten haben. In den üblichen Vereinbarungen mit Ländern in Zahlungsnot können die betroffenen Regierungen für diese Bereiche keine Zusagen mehr machen. Im bisherigen Regelwerk sind solche Fälle nicht geregelt. "Der jetzige Zustand ist keine brauchbare Option mehr", heißt es in dem Papier zur Begründung des Vorstoßes. Die europäischen Vertreter beim IWF wehren sich gegen die Pläne. Sie halten die Überlegungen für einen Angriff auf die Unabhängigkeit der EZB. Eine Sitzung des Verwaltungsrats, auf dem die Pläne besprochen werden sollten, haben sie bereits verschieben lassen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "IWF will EZB bei neuer Eurokrise an die Leine legen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
25.09.2017 23:44 Uhr

Der IWF will die EZB an die Kette legen? Na da bin ich aber mal gespannt ob das auch so kommt. Ich denke nicht das sich die unabhängige EZB so einfach beschränken lässt.

Kommentar von Freddie32
25.09.2017 22:35 Uhr

Der IWF,dem stehe ich sehr kritisch entgegen,
Das sich allgemein etwas ändern muss in der EU steht außer Frage und man hofft das es nicht nochmal zu einer größeren EU kriese kommt.

Kommentar von GoldSaver
25.09.2017 16:45 Uhr

Mal abwarten, wie es dann wirklich ablaufen wird, wenn es in der Währungsunion erneut zu einer Krise kommen sollte.

Dann wird sich zeigen, inwieweit die der Internationale Währungsfond die EZB in die Pflicht nehmen wird.