Hendricks drängt auf Hardware-Updates

05.08.2017 - 16:20 Uhr

Hendricks drängt auf Hardware-Updates Hendricks drängt auf Hardware-Updates Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Dieselgipfel vom vergangenen Mittwoch drängt Umweltministerin Barbara Hendricks auf Nachrüstungen auch bei der Hardware. "Eine Arbeitsgruppe des Nationalen Dieselforums hat das klare Mandat, technische Umrüstungen an Euro-5- und Euro-6-Fahrzeugen zu prüfen", sagte sie der F.A.S. "Das Thema ist also überhaupt nicht vom Tisch, sondern es geht jetzt erst richtig los." Hendricks fügte mit Blick auf die Autohersteller hinzu, es dürfe "keine Lösung ausgeschlossen werden", um den angerichteten Schaden wieder gutzumachen.

"Ich rate diesen Managern dringend, von ihrem hohen Ross runterzukommen." Am Mittwoch hatten sich Hendricks und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit Ministerpräsidenten und den Chefs der Autokonzerne getroffen, um über eine Verringerung des Schadstoffausstoßes und die Vermeidung von Fahrverboten zu beraten. Die Industrie sicherte Software-Updates für alle betroffenen Autos zu und bot Rabatte für den Kauf sauberer Neuwagen an. Auch will sie sich an einem Fonds beteiligen, der umweltfreundliche Mobilität in den Städten fördern soll.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hendricks drängt auf Hardware-Updates"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
06.08.2017 22:24 Uhr

Ich glaube da kann Frau Hendricks drängen so viel sie will. Die Autobauer werden sich auf dieses kostspielige Drängen nicht einlassen, leider ist es so.

Kommentar von GoldSaver
06.08.2017 10:11 Uhr

Hardware-Lösungen wären natürlich die bessere Lösung, nur leider auch die wesentlich teurere. Ich glaube kaum, das die Autohersteller bereit sind so viel auszugeben.

Kommentar von Eckhard
06.08.2017 09:44 Uhr

Wie immer ist sich unsere Regierung mal wieder nicht einig und geht das ganze viel zu zaghaft an. Die Autobauer lachen sich ins Fäustchen und am Ende wird der Kunde wohl wieder mal selbst due Zeche zahlen müssen.

Kommentar von moonraker2005
05.08.2017 17:19 Uhr

Hardware Updates die den Schadstoffausstoss deutlich senken sind die einzig richtige Lösung. Ich glaube aber Kaum das sich die Autobauer darauf einlassen werden.