Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz

Gemischtes Proteste Gewalt


Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz

09.07.2017 - 08:35 Uhr

Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Ende des G20-Gipfels in Hamburg will die Polizei am Sonntag Bilanz ziehen. Dafür ist für 13 Uhr eine Pressekonferenz geplant, an der neben Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und G20-Einsatzleiter Hartmut Dudde auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Innensenator Andy Grote (SPD) teilnehmen werden. Der G20-Gipfel war von schweren Ausschreitungen überschattet worden.

Auch am Samstagabend kam es nach Polizeiangaben "zu massiven Angriffen durch Störer". Erst am frühen Sonntagmorgen habe sich die Lage leicht beruhigt. Im Rahmen des G20-Einsatzes waren zahlreiche Personen festgenommen oder in Gewahrsam genommen worden. Mehr als 200 Polizeibeamte wurden verletzt. Abschließende Zahlen sollen im Laufe des Tages bekannt gegeben werden. Über die Zahl der verletzten Randalierer und Unbeteiligten gab es bisher keine offiziellen Angaben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
10.07.2017 09:48 Uhr

Ich war nicht dabei, aber teilweise wiedersprechen sich auch die Aussagen, wenn man diese hier liest und in anderen Medien verfolgt.
Ich denke alle Parteien haben ihren Teil zu den Ausschreitungen beigetragen.