Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen

Politik Asyl Italien


Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen

18.06.2018 - 16:05 Uhr

Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Grünen warnen eindringlich vor den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Zurückweisung von Flüchtlingen an Deutschlands Grenzen. "Eine einfache Rückweisung an der Grenze, wie von Herrn Seehofer vorgeschlagen, würde nur dazu führen, dass Italien wieder aufhört, überhaupt Fingerabdrücke zu nehmen", sagte Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). "Auf der Suche nach einer europäischen Lösung sollten sich die Regierungsfraktionen die Position des Europaparlaments zu Herzen nehmen: Gemeinsame Registrierung und Screening an den EU Außengrenzen und eine anschließende faire und schnelle Verteilung auf die Mitgliedsstaaten, in denen dann die Asylverfahren stattfinden."

Brantner sagte, die Bundesregierung müsse endlich der Europäischen Kommission ein vernünftiges Mandat für Verhandlungen über Rückübernahmeabkommen geben. "Bis jetzt fordert die Bundesregierung, dass Drittländer nicht nur ihre eigenen Bürger zurücknehmen, sondern alle Menschen, die je auf ihrem Territorium waren. Das ist absurd und verhindert effektive europäische Verhandlungen über Rückübernahmen", sagte die Grünen-Politikerin weiter.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Grüne: Italien wird keine Fingerabdrücke mehr nehmen"
vorhanden.