Göring-Eckardt verlangt CDU- und FDP-Stimmen für Ramelow

Politik THÜ


Göring-Eckardt verlangt CDU- und FDP-Stimmen für Ramelow

10.02.2020 - 07:26 Uhr

Göring-Eckardt verlangt CDU- und FDP-Stimmen für Ramelow Göring-Eckardt verlangt CDU- und FDP-Stimmen für Ramelow Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die Landtagsfraktionen von CDU und FDP in Thüringen aufgefordert, Bodo Ramelow (Linke) als neuen Ministerpräsidenten mit zu wählen. "Natürlich müssen wir davon ausgehen, dass die AfD nun versuchen wird, mit einer Unterstützung der Wahl Ramelows die demokratischen Prozesse weiter auszuhöhlen", sagte Göring-Eckardt der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Deswegen muss eine eigene Mehrheit auch ohne die Stimmen der AfD hergestellt werden", forderte die aus Thüringen stammende Grünen-Politikerin.

"Jetzt kommt es darauf an, stabile Verhältnisse in Thüringen herzustellen. Über den Weg zu möglichen Neuwahlen werden sich die demokratischen Parteien im Thüringer Landtag verständigen müssen", sagte Göring-Eckardt. "Es muss ein demokratischer Grundkonsens in unserem Land sein, dass eine rechte Partei niemals Königsmacher bei einer Wahl sein kann."

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Göring-Eckardt verlangt CDU- und FDP-Stimmen für Ramelow"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
11.02.2020 04:21 Uhr

Oh weh, da haben wohl die linken Grünen Angst um ihre wohldotierten Pöstchen. Dass die Grünen das Wort Demokratie in den Mund nehmen ist schon ein Witz für sich.