Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu

Politik Wahlen


Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu

16.03.2019 - 19:57 Uhr

Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Linke hat in der neuesten Forsa-Umfrage verloren, die FDP hat zugelegt. Alle anderen Parteien bleiben unverändert. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, kommen CDU/CSU auf 31 Prozent, die SPD auf 15 Prozent, die FDP auf 10 Prozent, die Linke auf 7 Prozent, die Grünen auf 19 Prozent, die AfD auf 12 Prozent.

Bei der Kanzlerpräferenz ist CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer weiter im Sinkflug, wenn auch auf relativ hohem Niveau. Bei der Wahl zwischen ihr und SPD-Chefin Andrea Nahles würden 41 Prozent der Befragten für AKK stimmen, nach 42 in der Vorwoche und 44 Prozent vor zwei Wochen. Andrea Nahles käme derzeit auf 15 Prozent, sie verbessert sich damit um einen Punkt im Vergleich zur vorherigen Umfrage. Bei der Wahl zwischen AKK und SPD-Vizekanzler Olaf Scholz würden 37 Prozent der Befragten der CDU-Chefin ihre Stimme geben (Vorwoche: 38 Prozent) und 24 Prozent Olaf Scholz (Vorwoche: 22 Prozent). Für die Erhebung wurden vom 11. bis 15. März insgesamt 2.505 Personen befragt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Forsa: Linke verlieren, FDP legt zu"
vorhanden.