FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen

Politik Familien


FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen

10.11.2017 - 00:00 Uhr

FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Familienpolitiker der FDP haben in den laufenden Jamaika-Sondierungsverhandlungen offenbar eine Niederlage eingesteckt: Bei der Forderung, das sogenannte Wechselmodell für Scheidungskinder im Streitfall zur Regel zu machen, habe die FDP "keine Verbündeten", sagte die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Suding der "Welt" (Freitag). "Sowohl Union als auch Grüne sind dagegen." Die Liberalen hatten sich im Wahlprogramm dafür eingesetzt, die gemeinsame gleichberechtigte Elternschaft überall da zum Leitmodell zu machen, wo getrennte Eltern sich nicht auf ein Betreuungsmodell einigen können.

"Ich hoffe aber, dass es uns trotzdem gemeinsam gelingt, Erleichterungen für getrennt erziehende Eltern auf den Weg zu bringen", sagte Suding. "Der gesellschaftliche Wandel ist in vollem Gange, man kann und darf ihn nicht ignorieren." Die Etablierung der sogenannten Doppelresidenz als Leitmodell für Trennungskinder forderte am Donnerstag auch ein Bündnis von 60 Wissenschaftlern, Psychologen, Therapeuten, Juristen und Vertretern von Interessenverbänden wie "Doppelresidenz.org".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"FDP kann Wechselmodell für Scheidungskinder nicht durchsetzen"
vorhanden.